Impressum
|
Kontakt
|
Presse
|
Anfahrt
leer

04.07.2014 | Brodelnde Versuchsküche im Angesicht der digitalen Revolution: Drivers Day

Live-Kommunikationsszene inspiriert sich in Bad Driburg

 

Digitalisierung – dieser Begriff hat für die 2000er Jahre die gleiche Bedeutung, wie „Industrialisierung“ für das 19. Jahrhundert. Insbesondere im Bereich der Medien und der gesamten Kommunikation ist eine neue Ära angebrochen, ein unaufhaltbarer Umbruch, der die Gesetze im Informationszeitalter neu schreibt. Aber: Wie viel Technologie bereichert Kommunikation und wie beeinflusst diese Kommunikation reale Marken und Produkte? 

Im „Inspiratorium“ des Gräflichen Parks in Bad Driburg und im „Exploratorium“ des Bilster Berg Drive Resorts findet zum ersten Mal ein Live-Kommunikations-Event statt, dass die führenden Köpfe der digitalen Welt zusammenführt, um auf diese und weitere Fragen Antworten zu finden, neue Spielräume auszuloten und mentale Möglichkeiten auszutesten: der „Drivers Day“ am 2. und 3. Juli in Westfalen, mitten in Deutschland. Dort warten „Vordenker, Vormacher, Projektstifter und Sinnsucher“ als Katalysatoren für die neuen Konzepte, die hier in zwei Tagen entstehen sollen. Wer teilnehmen will, muss zu den rund 100 exklusiv Eingeladenen gehören. 

 

Das Line-up:

# Veit Lindau (Autor, Motivationsredner, Business-Punk): „Weg von Neurosen und Ängsten!“

# Prof. Dr. Peter Bienert (Physiker, Serial Entrepeneur, Hochschullehrer, Coach und Kommunikator): „Kreative und Kommunikatoren befinden sich in einer gefährlichen Wahrnehmungsfalle.“

# Horst Hamann (Erfinder der „vertikalen“ Fotografie, New York): „Kunst öffnet der Marke innovative Sichtweisen und Perspektiven. Sie motiviert, quer zu denken.“

# Dr. Veit Etzold (Thriller-/Bestseller-Autor und Unternehmensberater): „Social Networks verändern Mobilität und stärken die Fähigkeit, Kunden in Unternehmensprozesse einzubinden.“ 

# Prof. Dr. Peter Kruse (Psychologe, Komplexitäts- und Vernetzungsvirtuose): „Umparken im Kopf: Kulturelle Kraftfelder als GPS für emotionale Resonanzen.“ 

Der Ort

„Besondere Orte zeichnen sich immer auch als außergewöhnlich inspirative Plattformen für kreative und innovative Geister aus“, so Gastgeber Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff, Familienunternehmer und Inhaber des Gräflichen Parks in der siebten Generation sowie Initiator des Bilster Berg Drive Resorts. „Die Idee, unsere Entwicklung als Zentrum für innovativen Ideenaustausch – an beiden Orten – weiter voranzutreiben, liegt mir schon lange am Herzen. Schließlich leben wir diese Leidenschaft für visionären Gedankenaustausch seit über 230 Jahren.“

International bekannt wurden der Gräfliche Park und das „Gräflicher Park Hotel & Spa“ in den letzten Jahren vor allen Dingen als mehrfach prämierte europäische Parkanlage und prämiertes Spa Resort. Hervorgegangen ist die Anlage aus einem 1782 durch die Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff gegründetes Kurbad, das seit seinem Bestehen von Künstlern und Kreativen aufgesucht wurde, um Körper, Geist und Seele neu auszurichten. Schon vor seiner Eröffnung im Juni des vergangenen Jahres erregte das Bilster Berg Drive Resort öffentliche Aufmerksamkeit weit über Deutschlands Grenzen hinaus: Eine private Test- und Präsentationsstrecke, finanziert allein durch Gesellschafterkapital und mit außergewöhnlicher Streckenführung mitten im Teutoburger Wald. Seit rund einem Jahr geben sich dort jetzt die internationalen Automobilhersteller die Klinke in die Hand.

Welt für Life-Kommunikation

„Weil wir das unglaubliche Glück haben, über zwei so einzigartige Orte zu verfügen, wollen wir aus dem Zusammenspiel beider Destinationen eine neue Welt entwickeln, die es so nirgendwo auf der Welt geben kann“, erläutert Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff auf die Frage hin, warum der Drivers Day ausgerechnet hier und an beiden Locations stattfinden muss. „Nur, wer beide Orte einmal erlebt hat, kann verstehen, warum hier losgelöstes Denken besser möglich ist, als irgendwo sonst.“